Windows old lässt sich nicht löschen

Nach einem Upgrade auf eine neue Windows Version, wie es z.B. am 11 Aprill mit Upgrade zum Creators war, bleibt ein Windows-Old Ordner im Rootverzeichnis zurück, der sich nicht löschen lässt. Hartnäckig übersteht er jegliche löschversuche. Jeder fragt sich auch, was es sich mit diesem Ordner auf sich hat. Generell kann man sagen, das es bis zu 30 Tage möglich ist, zu der vorangegangen Windows-Version zurück zu kehren. Alle alte Systemdateien befinden sich in diesem Order. Um diesen Ordner restlos zu entfernen bedarf es nicht vieler Arbeitsschritte. Sucht nach der Datenträgerbereinigung in der Windows-Suche.

Anschließend ein Klick auf Systemdaten bereinigen

Danach berechnet Windows, wieviel Speicher es freigeben kann.

Scrollt in der Liste bis zu dem Eintrag  „Vorherige Windows Installation entfernen“ und setzt ein Häkchen davor.

Bestätig das nochmals mit O.K. und der Ordner sollte nun gelöscht werden.

Hier noch ein Kurzes Video dazu:

Windows 10 Creators Update am 11 April

Ab dem 11. April wird das Windows 10 Creators Update ausgerollt. Wer allerdings nicht mehr Warten möchte, kann sich das Update über folgenden Link herunterladen:

https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10

Klickt auf der Downloadseite auf jetzt Aktualisieren worauf der Update-Assistent heruntergeladen wird. Auch könnt Ihr euch mit dem Media-Creation-Tool wieder ein fertiges Installationsmedium für USB oder DVD erstellen lassen. Alternativ könnt Ihr auch mit dem Tool ein ISO-Image herunterladen und dieses z.B. in einer virtuellen Umgebung wie Hyper-View oder Virtualbox  zu installieren.

 

Windows 10 Upgrade hängt

Immer wieder wird berichtet, das Windows beim Upgrade hängen bleibt. Scheinbar wird die Installation nicht mehr weitergeführt. In diversen Internetforen kann man nachlesen, das das Upgrade wohl über stunden dauern kann. Nun abgesehen von der Zeit zum erstellen eines Installationsmedium sollte das eigentliche Upgrade in maximal einer Stunde durchlaufen sein. Bei mir wollte auch ein Computer-System das Herbstupgrade installieren, wobei das erste Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 ohne weitere Probleme durchlaufen ist. Beim zweiten Upgrade blieb das System grundsätzlich bei ca. 80% Stehen und zwar bei dem Punkt „Einstellungen werden konfiguriert“. Also habe ich analysiert, was ich in letzter zeit auf dem PC geändert habe und installiert habe. Da waren zum der AVAST – Free Virenscanner und zum anderen hatte ich einen Netzwerkdrucker eingerichtet. AVAST hatte ich nun deinstalliert und wieder einen Versuch unternommen, mit dem gleichen Resultat, das das Windows 10 Upgrade hängen blieb. Nach Recherchen bei  Google und Co, konnte ich herausfinden, das der Virenscanner mit einem zusätzlichen Tool komplett entfernt werden sollte was ich daraufhin auch unternommen habe. Zusätzlich wurde der Netzwerkdrucker entfernt und voila, das upgrade lief innerhalb einer Stunde durch. Was letztendlich die Lösung von beiden gewesen ist, möchte ich im nachhinein nicht mehr herausfinden. Hier waren nun wieder die üblichen verdächtigen am Werk. Bevor Ihr das Windows 10 Upgrade ausführt, solltet ihr den Virenscanner vor deinstallieren. Der sicherste Weg ist dabei natürlich vorher das System vom Netz trennen, Upgrade installieren, Virenscanner wieder installieren und dann erst das System wieder ans netzt bringen.

Saubere Windows 10 Installation

Sicherlich hat sich der Ein oder Andere gefragt, ob es möglich, ist eine saubere Windows 10 Installation mit dem kostenlosen Upgrade, welches Microsoft anbietet für Windows 7, 8.0 und 8.1, durchzuführen. Die nächste Frage, die natürlich brennend interessiert ist, wie kann ich zukünftig Windows 10 ohne einen Product-Key für Windows 10 neu installieren. Voraussetzung hierfür natürlich ist, das Ihr bereits auf legalen Weg ein aktiviertes Windows 7, 8.0 oder 8.1 auf  installiert habt. 

Solltet Ihr noch keine Aufforderung bzw. eine Nachricht bekommen haben, das Windoews 10 für euren Rechner noch nicht bereitsteht, so könnt Ihr euch das  MediaCreationTool von der Microsoftseite herunterladen. Ihr könnt zwischen der 32 und 64 Bit Versionwählen, mit der dann entsprechende Version heruntergeladen wird. » Weiterlesen