DVD Laufwerk wird nach DVD-Wechsel nicht erkannt

Vor kurzem musste ich mich mit einem Phänomen beschäftigen, welches ich so noch nicht beobachtet hatte. Einer meiner Kunden benutzt sein DVD-Lauft recht regelmäßig und benutzt auch mehrfach DVD-Medien hintereinander und so hatte er festgestellt, das das erste Medium korrekt vom Betriebssystem erkannt wurde und er auch ganz normal mit dem Medium arbeiten konnte. Als er aber ein zweites Medium in das Laufwerk eingelegt wurde, wurde der Wechsel des Medium nicht und erkannt und Windows bahrte darauf, das das alte Medium noch eingelegt sei. Auf das Dateisystem des zweiten Medium im DVD-Laufwerk konnte nicht mehr zugegriffen werden. Mein erste Verdacht fiel in diesem Moment auf dem Vieren-Scanner, der verhindert, das Inhalte automatisch ausgeführt werden sollten. Aber dem war nicht so. Die Ursache sollte eine Andere sein und mir noch einige Stunden Kopfzerbrechen bereiten. ein Austauschen des Laufwerks brachte auch nicht die Abhilfe. Also weitersuchen. Registry-Einstellungen oder das Austauschen des Intel-Treibers gegen den MS-Standard-Treiber für Optische Laufwerke haben mich ebenfalls in die Sackgasse getrieben. Letztendlich schaute ich mich in den BIOS-Einstellungen des Kundenrechners um. Unter SATA-Konfiguration wurde ich fündig. Das Hot-Plug für das Optische Laufwerk war standardmäßig ausgeschaltet. Schnell entsprechende Einstellung Aktiviert und den Rechner neu gestartet. Und siehe da, nun wurde bei jeden Wechsel des Datenträges dieser auch sogleich mit Ereignis-Anzeige des Taskmanagers dieser auch gleich quittiert und der Wechsel als solches erkannt.


CRITICAL_STRUCTURE_CORRUPTION Beheben – Blue Screen Fehler (0x00000109)

Sicherlich hat der ein oder andere es schon erlebt, der Rechner Stürzt mehrmals am Tag mit dem folgenden Bluescreen ab:

CRITCAL_STRUCTURE_CORRUPTION 0x00000109

Zuerst denkt man an einen Hardwarefehler und überprüft zuerst Speicher und Festplatte auf einen vermeintlichen defekt. Allerdings führt diese Spurensuche zu meinst ins Leere, denn diese Fehlermeldung sagt nichts mehr aus, als das irgendein Treiber oder eine Software den Kernel soweit mit Daten überschrieben hat, so das dieser nicht mehr Funktionstüchtig ist und Windows sich dann mit dem oben genannten Bluescreen verabschiedet. Wobei ein defekter Speicher hier nicht immer ganz ausgeschlossen werden kann.

Zumeist kann ein Treiberupdate oder das Zurücksetzten auf einen Wiederherstellungspunkt hilfreich sein, allerdings kennt man dann immer noch nicht den Grund für dieses Fehlverhalten.

Ein wichtiger und richtiger Ansatz ist es in die Minidump-Dateien mit dem Blue-Screen Viewer sich anzusehen. Meistens wird der Defekte Treiber mit im Treiber-Stack Angezeigt.

Folgende Punkte sollten abgearbeitet werden:

  • Sind aller Treiber aktuell, denn zumeist wird der CRITCAL STRUCTURE CORRUPTION Fehler durch fehlerhafte Treiber verursacht, hier ist allerdings anzumerken, das ein Treiber-Update durch den Gerätemanager nicht immer von Erfolg gekrönt ist, da die Hardwareherstelle nicht immer oder sofort an den Update-Dienst von Microsoft weiterreichen. Hier empfiehlt es sich die Aktuellsten Treiber von Internetseiten der jeweiligen Herstelle direkt herunter zuladen.
  • Hardware und Speicherfehler können auch zu diesen Systemabstürzen führen. Testen Sie Ihren Arbeitsspeicher mit dem windowseigenen Speichertest durch. Klicken Sie hierzu auf Start und geben Sie im Suchfeld Windows-Speicherdiagnose ein. In dem darauffolgenden Fenster wählen Sie dann „Jetzt neu Starten und Probleme suchen“ aus. Der Rechner wird dann neu Gestartet und die Speicher-Diagnose wird gestartet. Achten Sie auf die Bildschirmmeldungen. Startet das System wieder neu, wird Ihnen nochmals das Resultat der Speicherdiagnose angezeigt.
  • Vieren-Scanner und andere Sicherheitstools diverser Hersteller installieren sogenannte Filtertreiber, die auf die Systemstrukturen aufsetzten.
    Hier möchte ich noch auf folgende Seite verweisen:critical_structure_corruption

An dieser Stelle möchte ich euch aus der Praxis berichten:

Da ich schon sehr viele Kunden-Rechner nach ein Update auf Windows 8.1 oder Windows 10 mit dieser Fehlermeldung bekommen habe und ich immer wieder die gleiche Lösung zu einem stabilen System geführt hat, möchte ich diese einfache Lösung euch nicht vorenthalten. Schaut in das Verzeichnis C:\WINDOWS\SYSTEM32\DRIVERS nach der Datei namens SPTD.SYS. Sollte sich diese Datei vorhanden sein, so solltet ihr diese Datei aktualisieren. Ein Update findet Ihr unter http://www.duplexsecure.com/Downloads

Schaut auch nach folgenden Programmen, die auf euren Rechner Installiert sein könnten:

• Alcohol 120%, Deamon Tools oder eine andere Software den SPTD-Treiber
• Software MacDrive

Besorgt euch hierzu eventuelle Updates oder deinstalliert diese Programme.

Anmeldebildschirm flackert und das Passwortfeld taucht nicht auf

Seit letzten Mittwoch gab es erhöhte Meldungen, das der Bildschirm nach dem Booten von Windows 7  zu Blinken anfängt und die Eingabemaske für Benutzernamen und Kennwort nicht in Erscheinung treten will, so wie im folgenden Video zu sehen ist.

Es ist kein Hardwaredefekt, sondern schuld an dem ganzen malör ist ein Windowsupdate, welches MS-Outlook stabiler machen sollte. Microsoft hat bereits dieses Update Revidiert und Empfehlungen herausgebracht, wie man dieses Update wieder deinstallieren kann.

Schnell und einfach ist es, den letzten Wiederherstellungspunkt über die Recoveryconsole einzuspielen. Zumeist trat dieses Fehler bei Geräten auf, die einen Touchscreen oder ein Grafiktablett angeschlossen haben. Da könnte es helfen, die Angeschlossenen Geräte vor dem Hochfahren zu entfernen und das Update wieder zu desinstallieren.